Rezept: Einfacher Apfelkuchen

Kuchen backen muss nicht kompliziert sein. Apfelkuchen backen muss ebenfalls nicht kompliziert sein. Viele Freundinnen von mir verzweifeln mittlerweile in der Küche. Für mich oftmals unverständlich, aber wenn niemand einen an einfache Rezepte heranführt, ist es verständlich, dass viele Menschen sich in der Kühe nicht wohlfühlen. Jedoch kann es so einfach sein kann, einen leckeren Kuchen zu backen oder ein gesundes Gericht zu kochen. Aber heute möchte ich euch einen einfachen Apfelkuchen vorstellen, den ihr bei Bedarf nach backen könnt. Zum Beispiel an einem verregnete Sonntag oder beim aufkommenden Feiertag. 

Für eine 28cm große Springform braucht ihr folgende Zutaten:

  • 200g weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 150g Mehl (ich bevorzuge Dinkelmehl)
  • 50g Speisestärke
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 4-5 Äpfel
  • Nach Bedarf Mandeln oder Puderzucker

Die weiche Butter zusammen mit dem Zucker schaumig rühren und dann peu à peu Mehl, Speisestärke und Backpulver hinzufügen. Danach die Springform einfetten und den Teig verteilen. Danach die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Ich habe die Äpfel geviertelt und danach nochmal halbiert. So konnte ich die Äpfel in eine schöne Form bringen. Und am besten die Äpfel in den Teig drücken, damit sie vom Kuchen ummantelt werden.

Danach den Kuchen für ca. 45 Minuten bei 175 Grad im Ofen backen lassen. Ich habe nach 35 Minuten die Mandeln dazu gegeben, damit sie nicht verbrennen. Ihr könnt zum Kuchen nach Belieben noch Sahne hinzugeben.

Lasst es euch schmecken 🙂

 

Du magst vielleicht auch