O’ zapft is! Für mich nun zum vierten mal!

Wiesncountdown: 3 Tage noch

In drei Tagen befindet sich München mal wieder  im Ausnahmezustand. 18 Tage lang findet das berühmte Oktoberfest statt und Besucher aus der ganzen Welt werden anwesend sein. Für mich ist es das vierte mal, dass ich an der Wiesn teilnehme. Vor über 2,5 Jahren bin ich von Norddeutschland nach München gezogen und habe mich mittlerweile an die bayrischen Sitten gewöhnt und meinen Wortschatz deutlich angepasst. Heute möchte ich euch meinen neues Dirndl zeigen, was ich in Wien mir gekauft habe. 
Für mich als zugezogene “Münchenerin” gehört es im September einfach dazu, häufiger die Wiesn zu besuchen: Zum Teil natürlich mit Freunden, mit der Familie, Kollegen und auch Kommilitonen. Deswegen ist es schön, einfach mehr Auswahl im Schrank zu haben und nicht immer das gleiche Dirndl zu tragen. Schätzungsweise werde ich dieses Jahr an drei Tagen die Wiesn besuchen und es ist einfach angenehm, mehrere Outfits dafür zu haben.
Als erstes hatte ich mir ein Dirndl bei Zalando bestellt, hier könnt ihr es euch anschauen, und es hat mir auch wirklich gut gefallen. Jedoch war es mir inetwas zu klein und die nächste Größe war leider zu dem Zeitpunkt ausverkauft gewesen. Grundsätzlich gibt es bei Dirndl immer die Möglichkeit diese eine Größe zu weiten. Ich wollte dies auch gerne machen, jedoch habe ich in einem Trachtengeschäft in Wien einfach ein so mädchenhaftes Dirndl gefunden… Es war Liebe auf den ersten Blick. Somit ist das Wiener Dirndl in meinen Kleiderschrank eingezogen und das Alpenfee Dirndl von Zalando ging zurück.
Bevor ich euch mein neues Dirndl zeige, möchte ich euch noch ein paar Tipps für den Dirndlkauf auf den Weg geben:
1. Stoffe beachten: Mein Favorit ist Baumwolle oder ein atmungsaktives Baumwollengemisch. In den Festzelten ist es warm und stickig und somit fängt man auch schnell das Schwitzen an. In den letzten Jahren hat Seide jedoch auch viel Aufmerksamkeit bei den Dirndlherstellern bekommen und ist in vielen Geschäften vor zu finden. Ich finde es zwar wunderschön, eine Seidenschürze zu haben, jedoch werden die Flecken nur sehr schwer dort rausgehen und es passiert leider ganz oft, dass etwas Bier auf der Schürze landet. Somit lieber zur Baumwolle greifen und sich Freude suchen, die nicht so freudig anstoßen.
2.  Richtige Länge wählen: Die kurze Rocklänge 50 sollten nur Mädels unter 18 Jahren tragen. Sehr praktisch ist die Midi-Länge, da hier eine Länge zwischen 60-70 cm berücksichtigt wird. Somit endet das Dirndl etwas unter dem Knie, ca. auf Wadenhöhe. Wer es sehr traditionell mag, kann auf die 90 cm langen Dirndl zurückgreifen. Dazu kommt noch, dass die Schürze ca.2 cm vor dem Dirndl enden sollte, damit noch ein Stück vom Dirndl hervor blitzen kann.
3. Dirndlbluse: Grundsätzlich sollte immer eine weiße Bluse unter dem Dirndl getragen werden. Ich finde zwar auch Dirndl ohne Bluse sehr schön, jedoch kann man hier auch schnell in ein erstes Fettnäpfchen treten, wenn keine getragen wird.
Worauf die Männer bei uns Frauen achten, ist nicht nur das Dekolletee, sondern auch auf welcher Seite die Schleife der Schürze ist. Als kleiner Reminder also:
Rechts: Vergeben oder Verheiratet
Mitte: Jungfrau
Links: Single –> Oder auch Mädels, bei denen die Flirtbereitschaft sehr hoch ist 😉
Hinten: Wiesnbedienung oder Witwe
Ich freue mich den einen oder anderen wieder bei der Wiesn zu treffen und wünsche euch einen schönen Mittwoch! Eure Rica <3

 

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.