Kurztrip nach Bremen

Energie nochmal auftanken

Mittlerweile ist München zwar mein eigenes Zuhause, jedoch kann ich bei meiner Familie in Bremen immer richtig gut erholen.  Es ist zwar nicht  immer “Hotel Mama” angesagt (und das muss es auch nicht!), aber ich freue mich, wenn ich meiner Mama beim Kochen  helfen kann und wir unsere Mädels Gespräche führen.  Am Donnerstagabend bin ich für 3 Nächte in meine alte Heimat Bremen geflogen und habe so meinen Sommerurlaub gestartet.  Wie im dann immer haben meine Eltern, mein Bruder und unser Familienhund mich herzlich empfangen und dann ging es für mich direkt ins Bett.
Der Freitag war ziemlich strikt durch geplant: Natürlich wollte ich erst einmal mit meinem Leo eine Runde spazieren. Wie immer eigentlich, hat es natürlich geregnet… Das Wetter wird einfach nicht besser im Norden. Danach bin ich mit meiner Mutter ins Zentrum von Bremen gefahren, um ein neues Kostüm für mich zu kaufen. Im September wird dazu nochmal einen separaten Post geben. Ich bin auf jeden Fall sehr happy mit der Lösung und wieder einige Euros ärmer 😉
Was mir besonders viel Freude gemacht hat, war, dass ich sowohl eine Freundin aus der Bank spontan wieder getroffen habe, als auch meine Ausbilderin. Bekannte, Freunde und Familie zu treffen, die einen schon lange kennen und begleiten ist immer ein schönes Gefühl. Es ist ein offener Dialog und falls ich mich doch mal stärke verändert habe, bekomme ich dies auch gespiegelt. Dies ist mir immer besonders wichtig, da ich mir selbst immer treu bleiben möchte.  Am Freitagabend wurde auf meinen Wunsch noch mit meiner Oma und meinem Onkel gegrillt, da ich grillen einfach liebe.  In München habe ich keinen Garten oder Balkon und da fehlt es mir immer sehr, einfach gemütlich zu grillen.
Der Samstagabend war dann noch mein Highlight, denn wir waren alle gemeinsam auf der Silberhochzeit von sehr guten und alten Freunden meiner Eltern eingeladen und mein Freund ist extra noch nach Bremen geflogen, um mich zu begleiten. Gefeiert wurde in der Strandlust Vegesack und es gab wirklich leckeres Essen und Getränke.
From head to toe:
Dress: Vila / Jacket: Zero
Shoes: Marc O’ Polo
Bag. Michael Kors
Jewelry: Pandora & Thomas Sabo
Der Sonntag war dann sehr ruhig und wir haben die Zeit zuhause,  etwa auf der Baustelle meiner Eltern und beim Spazieren verbracht.  Der Abschied viel mir bei dem Hundeblick von Leo wirklich schwer… Ich verabschiede mich jetzt auf die Seychellen;) Euch allen eine schöne Woche!
Hier ein kleiner Einblick von Leos Hundeblick:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.