Hallo Herbst!

Kürbis auf eine andere Art

In meiner Heimatstadt Bremen ist es völlig normal, Kürbisfruchtfleisch mit einem Hefeteig zu mischen. Somit ergibt sich ein wunderbares Kürbisbrot. Wenn es noch warm aus dem Ofen ist, schmeckt es besonders gut. Meine bayrischen Freunde fanden es etwas befremdlich als ich davon erzählt habe. Als ich letztes Jahr so Hunger darauf hatte, habe ich zunächst bei vielen Bäckereien nachgefragt, ob sie Kürbisbrot verkaufen. Leider wusste keiner der Verkäuferinnen was ich überhaupt damit meine. Deswegen habe ich mich einfach entschieden, eines selbst zu backen.
Heute möchte ich euch das Rezept  vorstellen, damit ihr es mal selbst ausprobieren könnt.
Zunächst zerkleinert ihr den Kürbis und schneidet ihn in kleine Stücke. Dann lasst ihr die Kürbisstücke mit dem Wasser leicht kochen. Sobald der Kürbis etwas weich ist, püriert ihr ihn damit es eine Masse wird. Währenddessen werden alle anderen Zutaten zu einem Teig geknetet und am Ende das Kürbisfleisch dazugeben. Den gesamten Teig danach an einen warmen Ort stellen und ca. 1 Stunde warten bis der Teig auf gequollen ist.  Dann wird der Teig noch einmal richtig durch kneten und ihn in eine längliche Form kneten.
Das Brot sollte danach auf ca. 180 Grad für 25 bis 30 Minuten im Ofen sein. Ihr könnt es sowohl süß als auch deftig genießen. Ich werde es so wie immer mit Nutellla und Salami mit Butter essen.  Ziegenkäse ist sicherlich auch sehr lecker.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst es euch schmecken! 🙂
Eure Rica
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.