Hallo, du wunderbarerer Herbst!

Endlich ist der Herbst da! Nach meinem persönlichen Sommerloch der letzten Monate, möchte ich euch nun endlich wieder ein Update geben. Denn mir hat die Hitze ganz schön zu schaffen gemacht und ich konnte keine Kapazitäten für den Blog aufbringen. Die Prüfungsleistungen an der Hochschule, der Job und auch meine Gesundheit haben mehr Zeit beansprucht als mir lieb war. Nun, da der Herbst endlich im Anmarsch ist, möchte ich euch auf den Weg bringen, warum es meine liebste Jahreszeit ist.
1. Meinen morgendlichen Tee muss ich nun nicht als Eistee am Abend vorher vorbereiten, sondern kann ich nun endlich wieder heiß trinken.
2. Die Nächte kann ich wieder durchschlafen. Denn bei den heißen Temperaturen in den letzten Monaten, glich unsere Dachgeschosswohnung eher dem Inneren  eines Vulkans als ein angenehmer Ort zum Schlafen.

3. Einfach mal liegen bleiben. Ich bin nicht der Typ, der am Sonntag stundenlang im Bett liegen bleibt, aber, wenn mir mal danach ist, dann auf jeden Fall im Herbst. Bei den kühleren Temperaturen kann ich mich nun endlich wieder in die dicke Decke einkuscheln…
4. Strickpullover! Ich liebe einfach gemütliche Pullover aus Strick und ich freue mich wahnsinnig, sie endlich wieder auszuführen und aus ihrer Dunkelkammer herauszuholen. War es für euch auch ein merkwürdiges Gefühl, als ihr wieder lange Kleidung angezogen habt? Außerdem ist der Herbst modisch viel spannender, als der Sommer. Denn hier tragen wir doch eh nur kurze Shots und dazu ein entspanntes Oberteil.
5. Ich kann mich beim Sport wieder richtig anstrengen. Seit Februar trainiere ich nun bei Kickletics und ich muss sagen, gerade im Juni und Juli fiel es mir wirklich schwer immer wieder meine sportlichen Grenzen auszureizen. Denn mir fehlte die Energie einfach dafür, da die heißen Temperaturen einfach viel von meiner Energie geschluckt haben. Sobald ich wieder gesundheitlich auf dem Damm bin, freue ich mich schon wieder auf die Einheiten im Studio.
6. Ein Buch wieder innerhalb einer Woche lesen. Wenn der Herbst so grau und regnerisch ist und ich keine Lust auf Netflix & Co habe, ist es einfach herrlich mal wieder an einigen Abend hintereinander ein Buch fertig zu lesen und sich dabei fesseln zu lassen. Ohne dass mein Buch schon min. 4 Wochen auf dem Nachtisch liegt und ich schon wieder vergessen habe, wo ich in der Geschichte stehen geblieben bin.
7. Viel essen! Mir fehlte tatsächlich etwas der Appetit bei Temperaturen über 30 Grad und deswegen freue ich mich einfach darauf, große Portionen zu essen und nicht jedes Mal an frisches Gemüse zu denken, da alles andere zu anstrengend zum Essen ist.
8. Ohne schlechtes Gewissen Serien schauen. Wenn draußen die Sonne scheint und ich schon weiß, dass jeder im englischen Garten ist, habe ich tatsächlich ein schlechtes Gewissen, wenn ich lieber meine Serie auf Netflix weiterschaue. Dazu muss ich sagen, dass ich meistens schon ein schlechtes Gewissen beim Serien schauen habe, da ich weiß, dass ich anstelle dessen lieber für Hausarbeiten recherchieren oder für Klausuren den Stoff wiederholen sollte…
9. Das letzte Mal den Stundenplan in meinen Google Kalender übertragen, denn mein letztes Fachsemester bricht an. Ich kann es kaum glauben, aber es ist so. Es liegen nur noch 4 Monate Vorlesungszeit vor mir und dann bin ich tatsächlich mit allen Prüfungsleistungen bis auf die Bachelor Arbeit fertig! Die Samstage werden dann wieder mit normalen Aktivitäten wie Brunchen, Shoppen, Wandern und Familie verbracht. #cantwait
Worauf freut Ihr euch besonders im Herbst? Und was ist eure Lieblingsjahreszeit?
Ich wünsche euch allen eine gute Zeit bis die Herbstzeit anbricht!

Du magst vielleicht auch