Eine Kolumne zu Weihnachten: “Ich werde Zeit verschenken.”

Jedes Jahr kommt Weihnachten auf einmal schnell um die Ecke. Eigentlich sollten wir die Vorweihnachtszeit einfach nur genießen. Leider ist dies gar nicht möglich, denn oftmals ist Jahresendgeschäft im Job angesagt und eine Weihnachtsfeier jagt die nächste. Wer dann noch so verrückt ist, an einem Samstag in die Innenstadt zu gehen, um Weihnachtsgeschenke zu besorgen, den packt schlussendlich da der Stress. Und was haben wir davon am Ende? Noch eine fette Erkältung, weil alles zu viel wurde. Jedes Jahr das gleiche Spiel…

Deswegen habe ich mir in diesem Jahr überlegt, dass es nichts zum “auspacken” geben wird. Denn ich werde Zeit verschenken. Wie viele von euch wissen, standen die letzten 3,5 Jahre bei mir arbeiten und studieren im Fokus. Ich musste meine Familie oftmals vertrösten, wenn wir Zeit verbringen wollten. (Hier findet ihr nochmal alle Dinge, die ihr am berufsbegleitendem Studium beachten solltet.) Im nächste Jahr möchte ich mir mehr Zeit für meinen Freund, meine Familie und auch meine Freundinnen nehmen. So habe ich natürlich ganz uneigennützig gedacht, dass sich dieser Vorsatz super mit Geschenken für die Weihnachtszeit kombinieren lässt.

Denn um ehrlich zu sein, haben wir doch alle die Wohnung mit so vielen Dingen gefüllt, sodass ich nicht das Bedürfnis habe, dass noch weitere Dinge dazu kommen. Überkonsum ist schon lange ein Problem in der Gesellschaft und wir sollten unserem Geldbeutel und dem Klimawandel zur Liebe überlegen, ob der Beschenkte diesen Gegenstand auch wirklich benötigt. Denn an Sonntagen macht mich die 3. Designerhandtasche im Schrank nicht glücklicher, wenn ich meine Familie mal wieder 3 Monate nicht gesehen habe. Und auch die lieben Menschen, die ihre Familie um sich herum haben, können Zeit verschenken. Schlussendlich ist es nämlich das wertvollste Geschenk, was wir einander geben können: Unsere Zeit.

Wie verschenke ich nun Zeit?

Welche genauen Ideen ich für meine Liebsten hatte, kann ich euch natürlich nicht sagen. Jedoch gebe ich euch gerne Anregungen, wenn ihr auch Unternehmungen verschenken wollt:

  • Kurzurlaub: Was natürlich immer funktioniert, ist ein schöner Kurzurlaub. 1-2 Nächte in einem schönen Hotel kann eine nette Abwechslung zum Alltag sein. Wenn dann noch eine gemeinsame Anreise möglich ist, verfliegt auch dort schon die Zeit, wie im Flug.
  • Gemeinsamer Wandertag /Skitag: Für die Skihasen unter euch, könnte es ein tolles Geschenk sein, einen gemeinsamen Skitag zu verschenken. In München gibt es super Angebote, wo ihr die Zugfahrt und den Skipass für einen Tag schon zusammen kaufen könnt. Falls ihr Student seid, auch immer den Studentenausweis mit nehmen. Wer wie ich, nicht so gut Ski fahren kann, für den kann ein geplanter Wanderausflug mit anschließendem Abendessen in den Bergen eine tolle Alternative sein.
  • Kino-Abo: Für alle, die gerne ins Kino gehen, könnte es eine schöne Idee sein, für einen Monat einen festen Termin, zum Beispiel Sonntag Abend, als Kinoabend festzuhalten. Dies kann für die kuschlige Winterzeit eine gute Idee sein, um rauszukommen und nicht jeden Sonntag mit Netflix auf der Couch zu verbringen.
  • Gemeinsam ein Buch lesen und sich darüber austauschen: Mein Freund und ich haben uns eine Zeit lang, gegenseitig einen Krimi vorgelesen. Leider bin ich viel zu oft eingeschlafen, da ich so gut runter kommen konnte. Somit habe ich den Anschluss beim Buch oftmals verpasst…
  • Freunde / Familie bekochen: Dadurch dass viele Eltern sich um die Organisation vom Weihnachtsfest kümmern, könnte es doch ein schönes Geschenk sein, wenn ihr einen Abend im Gegenzug organisiert. Ich kann mir gut vorstellen, dass es gerade die Eltern genießen, mal “Gast” zu sein und das Gefühl genießen, sich um nichts kümmern zu müssen.
  • Interesse für die Hobbies zeigen: Eure Mutter malt gerne? Warum verschenkt ihr dann nicht einen gemeinsamen Malabend zu Weihnachten. Euer Vater hat Interesse für Fußball? Ladet ihn mal ins Stadion ein, oder in seine Stammkneipe und fragt nach, warum sie für dies oder jenes so viel Interesse haben. Dies wird die Beziehung sicherlich stärken.

Es gibt noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, wie ihr Zeit verschenken könnt. Ich merke oftmals nur, je älter ich werde, desto weniger brauche ich Geschenke. Denn Dinge, die ich wirklich benötige, kann ich mir selbst kaufen. Was ich jedoch nicht kaufen kann, ist Nähe, Liebe und Geborgenheit. Diese Gefühle sind so viel wichtiger und deswegen wünsche ich euch und auch mir viel gemeinsame Zeit mit unseren Liebsten in 2019. Wenn es jedoch noch noch was zum auspacken unter dem Baum geben sollte, dann am besten Klassiker. Das heißt, Dinge, die ich auch noch in 5 Jahren gebrauchen kann, weil sie noch nicht aus der Mode gekommen sind.

Genießt eure Weihnachtszeit.  Eure Rica <3

*Affiliate Links

Du magst vielleicht auch